Freier Beruf oder Gewerbe? Die Problematik der steuerlichen Abgrenzung im Rahmen sich …

Textprobe: Kapitel 6, Case-Study: Einstufung der Einkünfte und Folgen: 6.1, Der Berater: Die Prüfung anhand des Schemas des Institutes für Freie Berufe führte bei Simon Pfalzburger zu folgenden Fragen, die ich in diesem Kapitel anhand der erarbeiteten Kriterien analysieren werde: 1. Inwiefern handelt es sich bei dieser Beratertätigkeit um eine freiberufliche? 2. Inwieweit sind die Einkünfte aus beiden Tätigkeiten trennbar? 6.1.1, Einkommensteuerrechtliche Einordnung: Um die Beratertätigk

Die Grenzen zwischen Beruf und Privatleben verschwimmen, projektbezogene Netzwerke und Organisationsstrukturen mit unterschiedlichen persönlichen Verantwortungen und Beiträgen prägen die Arbeit. Steuerrechtliche Bedingungen wurden jedoch kaum hieran angepasst, was zu Rechtsstreitigkeiten über die Art der Einkünfte – nämlich gewerbliche nach 15 oder freiberufliche nach 18 EStG – aus einer solchen Tätigkeit führt. Ziel dieser Studie ist es herauszufinden, warum es zu Streitigkeiten zwischen Steuerpflichtigen und Finanzämtern diesbezüglich kommt. Hierfür untersucht der Autor rechtliche Kriterien aus Gesetz und Richterrecht darauf hin, ob sie diesen Umstand begünstigen. Außerdem betrachtet er anhand zweier Beispielfälle die Unterscheidungsproblematik und die Folgen der Einstufung als Gewerbetreibender. Fischer erläutert anhand bisheriger Gerichtsurteile unter Zuhilfenahme aktueller Literatur den Einfluss verschiedener Faktoren auf die Art der Tätigkeit/Einkünfte. Zudem nennt und bewertet er Widersprüche und Ausnahmen. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der künstlerischen und der beratenden Tätigkeit.

zum Angebot

Artikel teilen